50 Tage bis zur Leichtathletik-WM: Übers Bayer-Meeting nach Berlin

Vorschau auf das 15. Bayer-MeetingDie Leichtathletik-WM rückt immer näher: 50 Tage sind es bis zum ersten Wettbewerb im Berliner Olympiastadion (15.-23.08.). Doch auf dem Weg dahin ist aus Leverkusener Sicht noch ein anderer Wettkampf enorm wichtig: Das 15. Bayer-Meeting am Freitag, den 31. Juli im Manforter Stadion.

Und das wartet in diesem Jahr gleich mit mehreren Neuerungen auf. So zählt die vom TSV Bayer 04 ausgerichtete Veranstaltung nicht nur als Formüberprüfung der deutschen Athleten für den internationalen Saisonhöhepunkt, sondern es besteht auch noch eine der letzten Möglichkeiten, ein Ticket zu den Weltmeisterschaften in der Bundeshauptstadt zu ergattern. Zudem wird das Vorprogramm in diesem Jahr erstmalig als reguläres Meldesportfest ausgetragen. Doch nicht nur für die Sportler ändert sich einiges, sondern auch für die Zuschauer wird das Meeting mit zum Teil deutlich gesenkten Eintrittspreisen noch attraktiver.

Flyer 15. Bayer-Meeting am 31. Juli 2009Auf dem Weg nach Berlin ist Leverkusen für die Top-Athleten noch interessanter geworden, da sie kurzfristig auf den WM-Zug mit aufspringen können. Voraussetzung hierfür ist, dass beim Bayer-Meeting zum einen die vom Deutschen Leichtathlet-Verband (DLV) geforderte Norm erfüllt wird und zum anderen nach den Deutschen Meisterschaften in Ulm (04.-05.07.) in der jeweiligen Disziplin noch keine drei Startplätze vergeben sind.

Neben den Einladungswettbewerben des Hauptprogramms, steht das Vorprogramm nun allen Sportlern offen. Die erforderlichen Mindestleistungen sind dem Internet unter www.tsvbayer04-leichtathletik.de zu entnehmen. Das Startgeld beträgt für Erwachse acht Euro und für Jugendliche fünf Euro. Meldeschluss ist Freitag, der 24.07.

Unverändert geblieben ist hingegen, dass der mit 50.000 Euro dotierte DKB-Cup zum vierten Mal Station beim Bayer-Meeting macht. Mit ihren Siegen beim Eröffnungswettkampf in Baunatal (05.06.) haben Speerwerferin Christina Obergföll (LG Offenburg), Weitspringerin Claudia Rath (LG Dornburg), Stabhochspringer Alexander Straub (LG Filstal) und Kugelstoßer Peter Sack (LAZ Leipzig) durch drei weitere Erfolge in Leverkusen, Cottbus (08.08.) und dem Finale im historischen Olympischen Dorf bei Berlin (06.09.) Chancen auf den Jackpot.

Das Vorprogramm beginnt um 17 Uhr und um 19 Uhr geht es nahtlos mit dem Hauptprogramm weiter. Sitzplatzkarten kosten 13 Euro, Steh- sowie ermäßigte Sitzplätze acht Euro und ermäßigte Stehplätze gibt es für fünf Euro. Die Karten können in der Leichtathletik-Geschäftsstelle unter Telefon 0214 / 87604 -21 sowie per Mail leichtathletik@tsvbayer04.de vorbestellt werden.

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.