Deutschland wird Hockeyweltmeister

Was den Fußballern bei der Weltmeisterschaft im eigenen Land nicht gelungen ist, schafften nun die Hockey-Herren. Mit 4:3 (1:2) besiegte die deutsche Hockey-Nationalmannschaft Australien, den Olympiasieger von Athen, bei der Hockey-Weltmeisterschaft 2006 in Mönchengladbach und konnte damit ihren Titel von 2002 verteidigen.

Vor 12.000 Zuschauern im extra für diese Weltmeisterschaft gebauten Stadion in Mönchengladbach sah es dabei nicht die ganze Zeit nach diesem Erfolg aus. Zwar konnte sich das deutsche Team in der 18. Minute durch Zeller mit 1:0 in Führung setzen, aber schon eine Minute später glich der Australier Knowles zum 1:1 aus und Naylor brachte Australien in der 25. Minute zum 2:1 Halbzeitstand in Führung.

Direkt zu Beginn der zweiten Halbzeit kam der erneute Schock durch Elder mit dem 1:3 der Australier. Doch dann kamen die Deutschen sensationell zurück ins Spiel und verwandelten innerhalb von nur acht Minuten den 1:3 Rückstand in eine 4:3 Führung (46' Fürste, 49' Emmerling, 54' Zeller), die sie bis zum Schluss verteidigen konnten. Damit war nach 2002 in Malaysia, wo der Finalgegner auch schon Australien hieß, der zweite Weltmeistertitel für die Hockey-Herren perfekt.

Im Spiel um den dritten Platz konnte sich zuvor Spanien in der Verlängerung mit 3:2 (2:2, 1:0) gegen Korea durchsetzten.

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.