Lacrosse-Damen des DSC 99 zum Bundesliga-Start vor großer Aufgabe

Für das Damen-Lacrosse-Team des Düsseldorfer Sport-Club 1899 e.V. , die Düsseldorf Antlers, beginnt die Saison 2007/08 der Bundesliga-Süd direkt mit zwei schweren Herausforderungen. Am Sonntag, den 16.09.2007 müssen sich die Mädels von Trainerin Miriam Sinatra gegen die Mannschaften den Tabellenzweiten des Vorjahres SC 1880 Frankfurt und des Deutschen Vizemeisters Lacrosse Club München behaupten. Für die Nationalspielerin aber keine unlösbare Aufgabe: „Wir haben hart trainiert. Dieses Jahr wollen wir unseren sechsten Platz der vergangenen Saison verbessern. Vor allem im technischen Bereich konnten wir uns deutlich weiterentwickeln.“ Zuletzt bereiteten sich die Spielerinnen während eines Trainingscamps in Hamburg auf die kommende Spielzeit vor.

Allerdings haben die Düsseldorf Antlers mit der Abwesenheit der verletzten Torwärtin Angela Meier ein großes Handicap. „Zur Zeit suchen wir noch eine Ersatz-Torfrau, die für Angela die ersten zwei Saisonspiele einspringen kann. Wenn es hart auf hart kommt, müssen wir eine Feldspielerin im Tor einsetzen", erklärt Co-Trainerin Annette Schumann. Desweiteren wird die Mannschaft diese Saison mit einigen Abgängen zu kämpfen haben: „Einige Mädels gehen fürs Studium in andere Städte und werden sich dort den Lacrosse-Teams anschließen. Es wird komisch zu sein, demnächst gegen sie zu spielen".

Lacrosse wird gerne als „die schnellste Sportart auf zwei Beinen" bezeichnet und fördert Teamgeist, Ausdauer und Taktikgespür. Das Spiel entwickelte sich aus dem indianischen „Baggataway" und wurde ursprünglich zur Vorbereitung auf Stammesfehden benutzt. Bei der Damen-Variante dieser Teamsportart wird jedoch ohne Körperkontakt gespielt, so dass nur ein Mundschutz, Handschuhe und eventuell eine Schutzbrille getragen werden. In den Ligaspielen besteht eine Mannschaft aus zwölf Mädchen inklusive der Torhüterin. Ziel des Spieles ist es, mit Hilfe eines Aluminium-Schlägers, an dessen Kopf sich ein straff gespanntes Fangnetz befindet, den Ball in das gegnerische Tor zu werfen.

Seit Mai 2004 wird an der Diepenstrasse Lacrosse gespielt. Der DSC 99 ist damit der einzige Verein, der diese in Deutschland noch unbekannte Sportart, in Düsseldorf anbietet. Die Mädels der Antlers spielen seit zwei Jahren in der Lacrosse-Bundesliga Süd gegen Mannschaften aus dem gesamten Süd- und Westdeutschen Raum. Das Frauen-Team umfasst derzeit 25 Spielerinnen zwischen 17 und 30 Jahren, die zweimal pro Woche abends in Gerresheim trainieren.

Für Lacrosse-Interessierte besteht die Möglichkeit, an einem Training teilzunehmen. Um die Sportart ausgiebig zu testen, bietet der DSC 99 eine sechswöchige Probemitgliedschaft an. Eine vorherige Anmeldung bei Trainerin Miriam Sinatra unter der Emailadresse damen@lacrosse.dsc-99.de wird erwünscht. Schläger und Bälle stellt der DSC zur Verfügung.

Weitere Informationen gibt es auch unter www.dsc-99.de.

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.