That’s one small step for a man, one giant leap for Markus!

1:58,57 min(Frei nach Neil Armstrong bei seiner Mondlandung.) So ähnlich fühlte ich mich gestern nach dem 800-Meter-Rennen in Köln. Zugegebenermaßen, eine 1:58,57 Minute haut niemanden wirklich vom Hocker, aber da es für mich eine Steigerung meiner Bestzeit um ca. 1,5 Sekunden war und die Zwei-Minuten-Grenze endlich geknackt wurde, bedeutet es für mich einen großen Schritt.

 

Nach mehreren Läufen zwischen 2:00 und 2:01 Minuten, blieb die 2:00,67 Minuten aus der Jugend A immer noch standhaft. Zwar konnte ich zumindest diese Zeit am vergangenen Wochenende in Leverkusen auf 2:00,12 min verbessern, doch die Schallmauer hielt weiterhin. Beeindruckend übrigens, dass mir mein Trainer beim abschließenden Training schon vorhersagen konnte, dass ich die 1:59 Minute direkt überspringen würde. Seine Glaskugel möchte ich auch haben.

 

Den ersten persönlichen Rekord seit 2002 habe ich gleichzeitig zum Anlass genommen, die Seite „Bestzeiten“ wieder aufleben zu lassen. Nun hoffe ich, noch die ein oder andere Zeit unterbieten zu können. Ziele für dieses Jahr sind vor allem die 1000 Meter und die 1500 Meter.

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.