Über uns

Wer bin ich – und wenn ja, wie viele?

Dieser hübsche Buchtitel von Richard David Precht beschreibt diese Webseite ziemlich gut, denn zugegeben, die Struktur dieser Seite ist etwas ungewöhnlich. Meistens hat eine Internetseite, erst Recht ein Blog, ein Thema. Aber hier sind es gleich zwei Themen: Fotografie und Nähen. Deswegen drängt sich die Frage auf, um was es sich nun eigentlich handelt? Ist es also eine Internetseite mit zwei Themen? Oder sind es zwei Blogs, die zufällig ein sehr ähnliches Layout haben? Oder ist es gar etwas ganz anderes? –

Eigentlich wissen wir es selber gar nicht so genau, denn die Wahrheit liegt wie immer irgendwo dazwischen. Am ehesten verstehen wir „Mit Film und Faden“ als eine Seite mit zwei Blogs zu zwei verschiedenen, aber doch gemeinsamen Themen. So sind nicht nur zufällig die beiden Autoren miteinander verheiratet, sondern beide Blogs drehen sich um kreative Themen: Stefanie widmet sich der Handarbeit, Markus der Fotografie.

Stefanie

Ich bin 29 Jahre alt, approbierte Ärztin und seit Februar 2010 und März 2012 Mutter zweier kleiner Jungen. Ich nähe sehr gerne für meine Jungs – ob Kleidung oder Spielzeug oder Nützliches für zwischendurch – vor allem auch als Ausgleich für meinen meist recht anstrengenden Alltag.

Bitte beachten: Aus zeitlichen Gründen werden keine Auftragsarbeiten angenommen.

Markus

Ich bin 29 Jahre alt, Diplom Wirtschaftschemiker und seit vielen Jahren begeisterter Fotograf. Begonnen habe ich Mitte 2005 als selbst aktiver Leichtathlet mit der Sportfotografie, ehe 2006 die Studio- und Outdoorfotografie hinzu kam. Die Faszination daran macht für mich die gemeinsame Arbeit mit dem Model sowie das Einfangen von Emotionen und Action aus.

Neben meinen eigenen fotografischen Ideen unterstütze ich das Projekt „Beautiful Sports“ des Kölner Fotografen Axel Kohring.

Woher kommt der Name „Mit Film und Faden“

Nun, das ist leicht beantwortet. Es musste ein Titel her, der beide Blogs miteinander verbindet. Da Markus ausschließlich mit einer digitalen Spiegelreflex fotografiert, müsste die Seite eigentlich „Mit Sensor und Faden“ heißen, da der gemeine Deutsche aber eine gewisse Freude an Alliterationen empfindet, klingt „Mit Film und Faden“ einfach irgendwie runder.